Wörthersee Plus Card

/news/nachrichten/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=2123&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a90e4dad1d4241fda86cf116a97fdef0 Apcoa Parking

Wörthersee Plus Card für drei Regionen - jetzt mit APCOA Beteiligung in den Klagenfurter Zentrumsbetrieben

Wörthersee Plus Card für drei Regionen - jetzt mit APCOA Beteiligung in den Klagenfurter Zentrumsbetrieben

In der Sommersaison wird die Wörthersee Plus Card für Gäste auch um Klagenfurt und die Region Mittelkärnten erweitert.

WÖRTHERSEE, KLAGENFURT, MITTELKÄRNTEN. Anfangs - im Jahr 2012 - gab es die Velden-Basic Card mit Leistungen in und rund um Velden und bereits diese Gästekarte fand großen Anklang. Die Wörthersee Plus Card wurde dann im Frühjahr 2017 in allen acht Wörthersee-Orten ausgerollt. Sie wird nur an Gäste ausgegeben und über die Anpassung der Ortstaxe finanziert, 150 Leistungen mit Anbietern der Region Wörthersee wurden ausverhandelt. Dieses zusätzliche Service der Betriebe für den Gast hat weiters den Vorteil, dass durch die Karte die Anzahl an elektronischen Meldungen gesteigert werden konnte. Die Daten aus der Meldung werden direkt für die Produktion der Card verwendet.

Gutes Feedback von Gästen und Betrieben

Bisher sind 200.000 Karten ausgegeben worden. 2018 sollen es weit über 300.000 werden, so Roland Sint, Geschäftsführer der Wörthersee Tourismus GmbH: "Das Feedback von Gästen und Betrieben ist großartig." Mit der Sommersaison 2018 kommen viele weitere Leistungen in Klagenfurt und der Region Mittelkärnten hinzu.

Viele kostenlose Eintritte in der Stadt

In Klagenfurt sind dann etwa Leistungen des Musilmuseums, der Stadtgalerie, des Stadtpfarrturmes oder des Hallenbades dabei. Regionsgeschäftsführer Helmuth Micheler verrät: "Klagenfurt bringt etliche kostenlose Eintritte zu Kultureinrichtungen ein, Ermäßigungen zu den Apcoa-Tiefgaragen im Zentrum und dem Hallenbad als Schlechtwetter-Variante. Dazu kommen heuer die Stadtführungen und Führungen zum 500-Jahr-Jubiläum, die ebenfalls mit der Card kostenlos sein werden."

Gäste-Austausch

Und auch die Region Mittelkärnten ist jetzt mit von der Partie, sodass das Produkt für die Gäste von Velden über Klagenfurt bis ins Gurktal reicht. Ein wichtiger Impuls, um die stagnierende Aufenthaltsdauer in den drei Regionen zu stabilisieren und einen Gäste-Austausch in beide Richtungen zu erreichen.

Andreas Duller, Geschäftsführer der Tourismusregion Mittelkärnten: "Fixstarter sind u. a. die Burg Hochosterwitz, die Hirter Brauerei, das Burgbau-Projekt Friesach, die Schokolade-Erlebnismanufaktur Craigher, der Zwergenpark in Gurk, der Jacques Lemans Golfclub, das Strandbad Längsee und das Hallenbad in St. Veit."

Die Karte wird das ganze Jahr über ausgegeben, dazu gibt es auch eine Broschüre für die Gäste. Sie kann auch mit der Kärnten Card oder dem "Bäderpaket" durch Aufbuchen erweitert werden.

Weiterlesen

Parkplatz finden leicht gemacht

/news/nachrichten/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1871&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3a6a5191bdc6ecee55cca298bf837d0f Apcoa Parking               Apcoa Parking                                  

APCOA, der führende Parkraumbetreiber in Europa und INRIX, Anbieter der weltweit größten Datenbank für Parkplatzinformationen haben eine Kooperation zum Austausch von Parkdaten vereinbart.

APCOA, der führende Parkraumbetreiber in Europa und INRIX, Anbieter der weltweit größten Datenbank für Parkplatzinformationen haben eine Kooperation zum Austausch von Parkdaten vereinbart. APCOA steuert die Daten der von ihr bewirtschafteten 1,4 Millionen Parkplätze an mehr als 9.000 Standorten in 13 europäischen Ländern bei. Diese Informationen fließen direkt in den Off-Street-Parking-Service von INRIX und machen europäischen Autofahrern das Parken einfacher und bequemer als je zuvor.

Die INRIX-Datenbank enthält durch den Zuwachs nun Parkplatzdaten von 100.000 Standorten in 8.700 Städten in mehr als 100 Ländern. Damit stellt diese Datenbasis in Europa das umfassendste Angebot an Parkinformationen dar. Über moderne In-Car Informationssysteme können Automobilhersteller die Daten Autofahrern zu Verfügung stellen. Diese können sich damit über ihr Navigationssystem schnell und bequem zum nächstgelegenen Parkplatz lotsen lassen. Das hat nicht nur Vorteile für Autofahrer, sondern auch für Städte und Kommunen: Nach wie vor stellt der Parksuchverkehr etwa ein Drittel des Verkehrsaufkommens und damit auch der innerstädtischen Emissionsbelastung durch den Individualverkehr dar.

Durch die neue Partnerschaft plant Europas führender Parkplatzbetreiber APCOA die Beziehungen mit seinen Parkkunden zu vertiefen. "Wir haben uns mit INRIX zusammengetan, um unsere digitalen Dienste und die Parkplatzsuche für unsere Kunden zu verbessern. Das nützt nicht nur Autofahrern, sondern auch den Städten und der Umwelt", freut sich Philippe Op de Beeck, CEO der APCOA Parking Group. "Der Einfluss von Big Data auf das Mobilitäts- und Parkmanagement wird immer größer, und diese Partnerschaft hilft uns dabei, Parken nutzerfreundlicher und einfacher zu machen." Der Parkraummanagementexperte weiß, dass der Einfluss von Big Data auf das Mobilitäts- und Parkmanagement immer größer wird. Die Entwicklung von informationsbasierten kundenzentrierten Dienstleistungen für Autofahrer steht bei APCOA daher an oberster Stelle.

Weiterlesen

APCOA PARKING Group

/news/nachrichten/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1868&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=51c2f5291b8d8027a634f52320235fe1 Apcoa Parking

Liebe Leserinnen und Leser,

Liebe Leserinnen und Leser,

zu den Stärken von APCOA zählt traditionell die individuelle Ausrichtung unserer Parkraumlösungen auf die spezifischen Anforderungen einzelner Segmente. Bereits heute bieten wir eine Vielzahl an passgenauen Dienstleistungen für die City- und Shoppingcenter, Flughäfen und Bahnhöfe, Krankenhäuser, Veranstaltungszentren oder Hochschulen. Mit den technischen Möglichkeiten der Digitalisierung ergeben sich nun zahlreiche weitere Optionen, um Prozesse der Parkraumbewirtschaftung weiter zu optimieren und innovative Services für Unternehmen und Endverbraucher zu kreieren.

Die Kunst besteht darin, die Bedürfnisse aller Zielgruppen genau zu verstehen. Detaillierte Kenntnisse über die Anforderungen in unseren Kundensegmenten sind daher entscheidend. Ein gutes Beispiel dafür liefert das Segment Messen, Kongresse und Events. Dort sind robuste Lösungen gefordert, um die hohen Verkehrsaufkommen zu Stoßzeiten so zu lenken, dass es nicht zu Rückstaus und Verzögerungen kommt. Ein Best-Practice-Beispiel, über das wir in diesem Newsletter berichten, ist unser Parkraum-Management für die weltweit größte Baumaschinenmesse „bauma“ in München.

Ein weiterer Fokus, den wir im Rahmen der digitalen Transformationen von APCOA setzen, ist eine neue Offenheit für Kooperationen. Die zunehmende Bedeutung von Partnerschaften ist ein Paradigmenwechsel, den die digitale Wirtschaft maßgeblich befördert hat und der wir uns stellen. Jüngstes Beispiel ist unsere Zusammenarbeit mit dem Datenspezialisten INRIX, über den wir ebenfalls berichten.

Schlussendlich hoffen wir, viele von Ihnen auf der kommenden Expo Real vom 4. bis zum 6. Oktober in München zu treffen. APCOA ist wie bereits in den vergangenen Jahren mit einem eigenen Stand (Halle C1, Stand 121) vertreten. Sollten Sie dieses wichtige Branchentreffen besuchen, kommen Sie gerne bei uns vorbei!

Ihr Philippe Op de Beeck, CEO, APCOA PARKING Group

Weiterlesen

Eröffnung Tiefgarage Campus Prater

/news/nachrichten/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1499&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=67f2d3d71a3032d9b6a6005fe2dfeb21 Apcoa Parking               Apcoa                                  

Am 31. Juli 2015 öffneten sich offiziell die Tore der neuen Garage Campus Prater, gelegen unter der Sigmund Freud Universität Wien.

Am 31. Juli 2015 öffneten sich offiziell die Tore der neuen Garage Campus Prater, gelegen unter der Sigmund Freud Universität Wien. Die insgesamt 97 Stellplätze, davon 92 für PKW und 5 für Motorräder sind auf zwei Ebenen verteilt und stehen für Kurz- und Dauerparker zur Verfügung. Durch die zentrale Lage im neuen Viertel 2 in Wien werden zahlreiche Besucher der Sigmund Freud Universität, des Praters, der Messe sowie des angrenzenden Naherholungsgebietes erwartet.

Weiterlesen

Eröffnung Shopping Center Weberzeile in Ried/Innkreis

/news/nachrichten/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1493&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=142515317ecac53e83cc3d0e3f4347b9 Apcoa Parking